Blog

Elementare Tipps für die professionelle Film- und Videoproduktion (Kameraarten)

Für alle, die sich oder ihre Produkte im Internet präsentieren und vermarkten möchten!

Für alle, die mehr über das Equipment und Setting für einen LIVE Auftritt erfahren möchten!


TEIL 12: Kamera (Kameraarten)

Schon bei der Wahl einer Kamera wird es schwierig, da es eine fast unendliche Auswahl an verschiedenen Kameras gibt und du von unter EUR 100,00 bis zu 5-stelligen Summen für das gewünschte Modell ausgeben kannst.

Ich versuche mal, für dich ein bisschen Ordnung ins System zu bringen. Fangen wir vielleicht erstmal mit den „Kamera-Familien“ an.



Webcams

Webcams sind einfache, günstige Kameras, die entweder schon im Laptop verbaut sind oder per USB Kabel an einen Monitor gesteckt werden können. Mittlerweile gibt es aber auch hier eine Reihe professioneller Webcams mit sehr guten optischen Eigenschaften und immer mehr auch mit KI-Unterstützung, welche z.B. ein Sprechertracking ermöglicht. Was aber alle Webcams gemeinsam haben: Sie lassen sich nur über eine Software steuern und nicht als Stand-Alone-Variante benutzen. Eine weitere Art von Webcams findest du in Smartphones verbaut.



Kompaktkameras

Hierunter verstehen sich alle Kameras die „eigenständig“ genutzt werden können, bei denen die Objektive allerdings nicht gewechselt werden können. Mit diesen Kameras lassen sich Fotos machen und häufig auch Videos aufnehmen. Hierunter fallen auch die Actioncams, die dann meistens auch kleiner und robuster sind.



Systemkameras

Hierunter fallen alle spiegellosen und Spiegelreflexkameras, die meist auch die Möglichkeit haben die Objektive zu wechseln. Das bietet natürlich eine größere Flexibilität im Einsatz. In den meisten Fällen besitzen diese Kameras inzwischen auch eine HDMI-Schnittstelle mit einem Clean HDMI Feed, was bedeutet, dass du die Kamera auch mit einer Capture Card an den Rechner anschließen und somit für Live-Streams oder Videokonferenzen nutzen kannst.

Die Systemkameras boomen derzeit gerade, da zum Beispiel mit einem lichtstarken Objektiv, der Bokeh Effekt erreicht werden kann. Dabei wird die Person die du aufnimmst scharf gestellt, während der Hintergrund leicht verschwommen wirkt. Dieser Effekt kommt aktuell besonders bei Sportübertragungen zum Einsatz, wo ja normalerweise das gesamte Bild scharfgestellt ist.

Die Kameras sind von der Bauart Fotoapparate können aber meist auch Videos aufnehmen. Hier musst du beachten, dass oftmals nur 30 Minuten am Stück aufgenommen werden können. Das hat zum einen mit der Bauart und Hitzeentwicklung zu tun, aber auch mit der unterschiedlichen finanziellen Besteuerung im Vergleich zu Videokameras.



Videokameras

Auch bei den Videokameras gibt es eine schier unendliche Auswahl an Herstellern und Geräten und auch der Preisbereich reicht von ein paar Hundert Euro bis zu den kostspieligen Profigeräten.

Wichtig bei deiner Auswahl einer Videokamera sind neben der Auflösung und der Brennweite des Objektives auch die Schnittstellen. Es gibt Videokameras mit fest verbauten Objektiven und die Profigeräte mit Wechselobjektiven. Die möglichen Schnittstellen sind HDMI (wie bei den Systemkameras) und SDI. Die Schnittstellen erkläre ich dir in Kürze in einem separaten Blogbeitrag. Schon mal vorab: Hier sind die Längenbeschränkungen der Kabel wichtig. HDMI kann gut bis 15 Meter funktionieren, SDI bis 100 Meter und Glasfaser bis mehrere Kilometer.

Auch die Stecker unterscheiden sich in ihrer Verschlussart. Neben den 3 klassischen Anschlüssen kommen immer mehr auch Netzwerkanschlüsse mit Ethernet zum Einsatz. In diesem Fall wird denn mit dem NDI Protokoll gearbeitet und es sind keine Capture Cards mehr nötig, um die Signale der Kamera in den Computer zu bekommen. Eine eigene Kategorie der Videokameras sind die PTZ Geräte. PTZ steht für Pan-Tilt-Zoom. Diese Kameras lassen sich per Fernbedienung, Joystick oder Software fernbedienen - also schwenken, nach oben und unten sowie nach links und rechts. Damit können diese Kameras ohne weitere Person hinter der Kamera eingesetzt werden.



360Grad Kameras

Eine noch recht junge Gattung auch im Consumer Bereich sind die 360 Grad Kameras. Mit dieser Kameraart lassen sich komplette rundum Ansichten fotografieren oder auch als Video aufnehmen.



Dann gibt es noch zig Varianten, bei denen heute die eine oder andere Art von Kameras verbaut ist, wie bei Drohnen, Überwachungskameras, Spionagecams etc.



Fazit

Die Auswahl der richtigen Kamera wird im Netz häufig sehr emotional diskutiert, da bei den meisten Herstellern schon fast ein Fankult dahintersteckt. Wenn du dich umhörst, wirst du also immer wieder auf starke Verfechter der einen oder anderen Marke treffen.

Schau am besten, was du mit der Kamera machen willst, welches Budget dir zur Verfügung steht und dann wirst du dich langsam deiner Kamera näherns.

Mein Dozent im Studium hat mal gesagt, dass ein guter Kameramann auch mit einer billigen Kamera bessere Bilder machen kann als ein Laie mit der besten Cam der Welt.

Welcher Kameramann bist du?



Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

FOURGREEN TV

In unserem Blog präsentieren wir dir News zum neuen Live Video Format und Aktuelles rund um unsere Arbeit, Kundenprojekte, How-to-do's und Making-of's.

Schreib uns!

Oder ruf uns an:

FOURGREEN Event, Media und Consulting UG
Studio · Lankwitzer Straße 19 · 12107 Berlin
info@fourgreen.de

© 2021 FOURGREEN TV