Blog

Über Vorbereitungen und Herausforderungen einer LIVE-Übertragung im Outdoor-Bereich

Nehmen wir mal als Beispiele Fußball oder auch – wie zuletzt erst gestreamt – American Football. Wir haben dieses Jahr schon die ersten 4 LIVE Übertragungen produziert und 6 weitere folgen noch.

Zur Vorbereitung:

Es ist ja nicht nur das Spiel LIVE zu übertragen, sondern es fängt im Vorfeld bereits mit Terminabstimmungen an und ebenso kann bei evtl. Spieltagsverschiebungen auch die Umplanung dazukommen.
Im Vorfeld wird an Spielgrafiken für Ankündigungen und Einblendungen gearbeitet. Darunter befinden sich Daten, wie Statistiken, die Aufstellung und noch einige mehr, die für den entsprechenden Spieltag wichtig sind.
Am Spieltag selbst geht es in der Regel am frühen Vormittag los: Wir beginnen mit dem Checken der wichtigsten Technik, dem Zusammenstellen des Equipments (hier nutzen wir glücklicherweise Checklisten, damit wir nichts vergessen) bis hin zum Beladen der Fahrzeuge. Am Stadion angekommen geht es mit dem Ausladen und Aufbau weiter, je nach Location kann das schon mal 2-3 Stunden dauern. Stative aufbauen, Kabel verlegen usw. Schön ist es das wir meist noch Helfer von den Vereinen bekommen, die mit anpacken.

Wenn die Technik steht wird noch einmal alles gecheckt: Ist das Internet da und schnell genug? Sind die Zugangsdaten für die Streaming-Ziele da und funktionieren? Ein Soundcheck für die Moderatoren und Atmo (= Atmosphäre), Kamerawinkel und Positionen und dann kann es schon bald losgehen.

Streaming

Der Moment, wenn wir LIVE gehen:

Der Adrenalinspiegel ist am höchsten, wenn wir auf den Knopf „LIVE gehen“ drücken. Dann ist der Moment der Wahrheit gekommen: Klappt alles, kommen das Bild und der Ton an? Läuft alles ruckelfrei und bleibt dann auch für die nächsten 2-3 Stunden stabil? Bisher hat es immer geklappt, dank guter Vorbereitung und sicher auch ein bisschen Glück, denn es sind so viele mögliche „Fallen“ auf dem Weg vom Stadion zum Bild auf z.B. Facebook, die wir nicht unter Kontrolle haben. Ja, da könnte auch mal etwas schiefgehen.
Dann muss noch das Wetter mitspielen und schon haben wir für uns und euch ein paar schöne Stunden mit einer LIVE-Sportübertragung.
Unsere Moderatoren verfolgen meist auch die Kommentare im Livestream und können direkt auf Fragen eingehen. Auch die Regie liest, wenn die Zeit es zulässt, mit, um ggf. auf eure Anregungen reagieren zu können. Sicherlich können und werden wir es nicht allen Recht machen, schließlich steht unser „Fahrplan“ ja schon vorab, aber verbessern können wir uns mit jedem weiteren Mal und daher nehmen wir Kritik und auch Lob gern auf.

Unvorhergesehenes schleicht sich auch gern mal ein:

Bei einer unserer letzten LIVE-Übertragungen in einem Sportstadion fing es an zu regnen.

Man kann uns ja nicht mit einem großen TV-Sender vergleichen, bei dem die Technik in einem Ü-Wagen oder heutzutage sogar in einem Sendezentrum weit weg und geschützt unterkommt. Und bei denen die Kameras gut verpackt am Spielfeld stehen. Nein, bei uns ist bei Schlechtwetter mit Starkregen Hektik angesagt und es gilt das Equipment zu retten – mit möglichst keiner Unterbrechung des Livestreams.
Dabei ist dann jede helfende Hand gefragt und die Regie muss sich dann erst einmal hintenanstellen. Insbesondere Strom und Wasser vertragen sich ja nicht so gut, also müssen wir in solchen Fällen besonders wachsam sein, dass sowohl der Technik als auch den Menschen, die am Set sind, nichts passieren kann. Hier gilt natürlich „safty first“ !!

Der Abpfiff ertönt und wir haben unseren Job getan:

Wenn der Abpfiff erfolgt und das Spiel vorbei ist und die Abmoderation läuft, fällt uns allen ein kleiner Stein vom Herzen, dass alles reibungslos geklappt hat. Außerdem hoffen wir, dass es den Zuschauern gefallen hat, sie ein tolles Erlebnis hatten und das Spiel gut mitverfolgen konnten.

Die Technik wird abgeschaltet, denn es muss natürlich alles wieder zurück ins Studio und somit beginnt der Abbau. Es wird alles geordnet zusammenlegt, damit wir es beim nächsten Streaming-Event auch wiederfinden und dann geht es wieder ab in die Fahrzeuge.
Das gemeinsame Erfrischungsgetränk mit den Verantwortlichen und Spielern darf natürlich nicht fehlen und meist sind wir auch erst mit unserem Abbau fertig, wenn die „Jungs“ fertig geduscht beim Essen sind. Gutes Timing also!

Alles in allem sind bei solch einem Spiel, das an sich 2-3 Stunden dauert auf unserer Seite 11-12 Stunden an Zeit aufgelaufen. Mehr als ein voller Arbeitstag also!

 

Wir freuen uns auf die weiteren Übertragungen und wenn Ihr euren Sport auch ins Internet bringen wollt, meldet euch bei uns!

Euer

Michael


Redakteur & Fotos: Michael Reischer

Schreibe einen Kommentar



Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Schreiben Sie uns!

Oder rufen Sie uns an:

FOURGREEN Event, Media und Consulting UG
Studio · Lankwitzer Straße 19 · 12107 Berlin
info@fourgreen.de

© 2017 FOURGREEN TV